Landesturnverband
Steiermark

Aktuelles

16.06.   Eva Gasser und Franziska Seiner Akrobatik-Staatsmeisterinnen

Eva Gasser und Franziska Seiner (VGT) schrieben bei den österreichischen Staatsmeisterschaften der Sportakrobatik von 15. bis 16. Juni in Waidhofen/Thaya Geschichte: Sie holten den ersten Staatsmeistertitel für die Steiermark. Staatsmeistertitel werden nur in den von der Bundessportorganisation anerkannten Disziplinen jeweils in der höchsten, nach internationalen Regeln ausgetragenen Klasse vergeben. Erst seit dem Vorjahr sind einige Disziplinen der Sportakrobatik von der BSO anerkannt.

Insgesamt holten die steirischen Sportlerinnen und Sportler 7 Mal Gold, einmal Silber und zwei Mal Bronze. Für Siege sorgten weiters Amelie Friedel/Marie Waltl/Hannah Hayat-Dawoodi (Juniorinnen 2 W3; VGT), Larissa Höfler/Katharina Seiner/Lola Eichelter (Offene 1 W3; VGT), Hanna Reiter/Finja Fischer (Jugend 1 W2; ATG), Hannah Adler/Jan Wassermann (Jugend 1 MX2; VGT), Enna Smetan/Victoria Domenig-Ozimic (Jugend 3 W2; ATG) sowie Elisabeth Miss/Tobias Arbesleitner (Jugend 3 MX2; VGT).

Die Silbermedaille gewannen Stella Prettner/Stella Hayat-Dawoodi/Selina Mörtl (Jugend 1 W3; VGT). Bronze ging an Dijona Krasniqi/Eva Hayat-Dawoodi/Maya Markowitsch (Jugend 2 W3; VGT) sowie Helene Fischer/Sina Beneditschitz (Jugend 2 W2; ATG).

09.06.   Dreimal Gold für Hannah Harlander

Die österreichischen Jugendmeisterschaften der Rhythmischen Gymnastik werden seit Jahren von den steirischen Gymnastinnen dominiert. Am 8. und 9. Juni fanden die heurigen Titelkämpfe in Götzis statt.

Die herausragende steirische Athletin war Hannah Harlander (ATG). In der Jugendstufe 2 holte sie sich alle drei Einzel-Titel (Mehrkampf, ohne Handgerät, Seil). In allen drei Entscheidungen platzierte sich Adriana Fabiani (GUG) unmittelbar hinter ihr. Für zwei Bronzemedaillen sorgte Sophia Sagorodnij (ATG) mit dem Seil und ohne Handgerät.

In der Jugendstufe 2 platzierte sich Antonia Herold (GUG) mit dem Seil an zweiter Stelle. Die beiden steirischen Teams klassierten sich auf den Plätzen zwei (Harlander, Herold, Olivia Maitz) und drei (Fabiani, Rosa Pretterhofer, Antonia Vogl).

08.06.   Eyleen Bayer österreichische Trampolin-Jugendmeisterin

Ein kleines, aber feines steirisches Team - alle SportlerInnen traten für den TFCG an -  nahm an den österreichischen Staatsmeisterschaften im Trampolinspringen am 8. Juni in Salzburg teil.

Eyleen Bayer gewann nicht nur die Jugendstufe 1 und holte sich damit den Titel der österreichischen Jugendmeisterin im Trampolinspringen. Sie belegte weiters mit Heike Glaser im Synchronbewerb - im Synchron gab es nur einen für alle Altersklassen offenen Bewerb - den 2. Platz,womit die beiden Vize- Staatsmeisterinnen wurden.

Konrad Perschler und Leonhard Glaser belegten im Synchronbewerb der Männer den fünften Platz. In der Jugenstufe 1 gewann Perschler unmittelbar vor Leonhard Glaser Bronze.  In der Jugendstufe 2 landete Alexandra Hayn auf dem dritten Platz, unmittelbar gefolgt von Violet Baumann.

03.06.   Steirische Sportakrobaten dominieren in Kärnten

Die steirischen Sportakrobaten dominierten die offenen Kärntner Landesmeisterschaften am 1. Juni in Spittal/Drau. Für Klassensiege sorgten Dijana Krasniqi/Eva Hayat-Dawoodi/Maya Markowitsch (Jugend 2 W3; VGT), Anna Molnar/Thomas Ulreich (Jugend 3 MX2; VGT) und Enna Smetan/Victoria Domenig-Ozimic (Jugend 3 W2; ATG).

Silbermedaillen gewannen Hanna Reiter/Finja Fischer (Jugend 1 W2; ATG) und Helene Fischer/Sina Beneditschitz (Jugend 2 W2; ATG). An der dritten Stelle platzierten sich Sara-Marie Janics/Elena Schauer/Marie-Sophie Gröppel (Jugend 2 W3; ATG), Lorena Pranjkovic/Lilien Eckert (Jugend 3 W2; VGT) und Nora Strauss/Lea Meister/Johanna Wimmer (Jugend 3 W3; ATG).

02.06.   Vinzenz Höck Weltcup-Vierter in Koper

Von 30.5. bis 2.6. fand in Koper (SLO) der World Challenge Cup im Kunstturnen statt. Aus der Steiermark war Vinzenz Höck (ATG) am Start und erfolgreich: Als Vierter qualifizierte er sich an den Ringen souverän für das Finale der besten 8. In diesem gelang seine Übung wieder sehr gut. Schlussendlich platzierte er sich auch im Finale an der vierten Stelle. Kleine Unsicherheiten beim Abgang kosteten eine Medaille.

Für das beste österreichische Ergebnis sorgte die Tirolerin Jasmin Mader, die am Stufenbarren die Silbermedaille gewann.

02.06.   Kein Finalplatz für steirische Jugendturner

Bei den österreichischen Jugendmeisterschaften im Kunstturnen am 1. und 2. Juni in Klagenfurt konnten die steirischen Turner keine Finalplätze erreichen. In der Jugendstufe 3 reichte es für Constantin Lipp als bestem Steirer nur für den 25. Platz - die besten 14 der Qualifikation im Mehrkampf qualifizierten sich fürs Finale.

In der Jugenstufe 1 konnte Nicolas Ivkic verletzungsbedingt nur an drei Geräten antreten und holte sich am Boden die höchste Wertung. Da er jedoch keinen Mehrkampf turnte, konnte er sich auch nicht für das Finale qualifizieren. Wäre er gesund gewesen, hätte er wohl um die Medaillen mitgekämpft.

02.06.   Steirisches Akrobatik-Team gewinnt Bronze

Am 2. Juni fand in Spittal/Drau der Bundes-Kids-Cup der Sportakrobatik statt. Das Team Steiermark 1 landete in der Mannschaftswertung auf dem dritten Platz. Das Trio Julia Kos / Johanna Oswald / Chantal Hoi (ATG) landete auf Platz 2.

02.06.   Emil Pfurtscheller und Luca Otto holen Medaillen in Klagenfurt

Beim der ersten offenen Kärntner Meisterschaft im Kinderturnen am 30. Mai in Klagenfurt holten Emil Pfurtscheller und Luca Otto mit den Plätzen zwei und drei in der Kinderstufe 1 Medaillen für die Steiermark. Ramon-Can Gündüz rundete das gute steirische Ergebnis mit einem 5. Platz ab.

30.05.   Silbernes Ehrenzeichen der Republik für Thomas Hayn

Auf Antrag des ÖFT erhielten am 28. Mai drei ebenso langjährige wie erfolgreiche Landesturnverbands-Präsidenten das „Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich“ feierlich verliehen: Thomas Hayn (LTV Steiermark), Monika Reis (Vorarlberger Turnerschaft) und Helmut Kranzlmüller (Oberösterreichischer Fachverband für Turnen).

Das Silberne Ehrenzeichen ist die zweithöchste mögliche Auszeichnung, die die Republik Österreich für Verdienste um den Sport vorsieht. Die feierliche Verleihung fand untermalt vom Ensemble Wild in sehr würdiger und individueller Form in den Amtsräumen des bis-vor-kurzem-Sportministers statt. Die Überreichung und Laudatios nahm in Stellvertretung der Interims-Ministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß ihr Sektionschef Mag. Roland Weinert, MAS MSc vor.

30.05.   Sicher Trampolinspringen

Trampolinspringen ist super, keine Frage. Aber gleichzeitig stehen den Turnsport-Insidern oft die Haare vor Schreck zu Berge, wenn sie sehen, was sich auf Garten-Trampolinen oder in den Trampolin-Hallen alles abspielt. Das Ergebnis sind 10.000 jährlich in Österreichs Krankenhäusern als „Trampolin-Unfälle“ behandelte Verletzungen. 

DI Dr. Dieter Hayn, Wissenschaftler und einer der profiliertesten Trampolin-Experten Österreichs (Trainer, selbst mehrfacher Staatsmeister, int. FIG-Kampfrichter – fürs Trampolinspringen und für Kunstturnen -, im Landesturnverband Steiermark Fachwart für Trampolinspringen) kämpft gegen diesen Verletzungs-Irrsinn an.

Gemeinsam mit der 4-fachen Ex-Staatsmeisterin Pia Zottmann hat Hayn das Buch „Sicher Trampolinspringen“ verfasst, das im Juli erscheint. Bereits jetzt gab es eine Pressekonferenz des Landesturnverbandes Steiermark gemeinsam mit „Große schützen Kleine“, dem „österreichischen Komitee für Unfallverhütung im Kindesalter“, das u.a. eng mit der Grazer Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie zusammenarbeitet, um typische Unfallsituationen von Kindern und Jugendlichen zu erheben und daraus Maßnahmen zur Verbesserung des Gefahrenbewusstseins abzuleiten.

Die Top10 der Trampolin-Regeln:

  1. Immer nur einer am Trampolin
  2. Kein Springen von Kindern unter 3 Jahren
  3. Feder-Polsterung und Sicherheitsnetz anbringen
  4. Trampolin regelmäßig auf Schäden prüfen
  5. Trampolin auf ebener und harter Fläche aufstellen
  6. Keine Gefahrenquellen rund ums Trampolin
  7. Nicht mit Schuhen springen
  8. Saltos nicht ohne professionelle Hilfe springen
  9. Kinder nur unter Aufsicht springen lassen
  10. Mit Hausverstand und Respekt Trampolinspringen

27.05.   Steirische Gymnastinnen räumen in Salzburg ab

Die steirischen Gymnastinnen räumten bei den internationalen "Sportunion Salzburg Championships" groß ab und traten mit 11 Medaillen die Heimreise an.

In der Jugendstufe gingen mit Fabriana Adriani (GUG) vor Hanna Harlander (ATG) und Viktorya Da Silva (ATG) ebenso alle Medaillen an die Steiermark wie in der Elite mit Julia Meder, Franziska Herzog und Marie-Luise Ranner (alle ATG). Bei den Juniorinnen gewann Valentina Domenig Ozimic, Julia Schmid landete auf dem dritten Platz. In der Kinderstufe 1 landete Mira Haag auf Platz 2, unmittelbar vor Amila Jasarevic. Dorka Pinter (TV Murau) gewann in der Jugend B Bronze.

Insgesamt waren 129 Teilnehmerinnen aus 20 Vereinen und 4 Nationen am Start.

27.05.   VGT-Akrobaten in Wien erfolgreich

Die SportakrobatInnen des VGT waren am 25. und 26. Mai bei den offenen Wiener Landesmeisterschaften im Einsatz. Siege gab es für das Duo Franziska Seiner/Eva Gasser (Elite), das Duo Hannah Adler/Jan Wassermann (Jugend 1) und das Trio Amelie Friedel/Marie Waltl/Hannah Hayat-Dawoodi (Jugend 2). Auf dem dritten Platz landete das Trio Stella Prettner/Selina Mörtl/Stella Hayat-Dawoodi (Jugend 1).

Insgesamt waren rund 200 TeilnehmerInnen aus 9 Vereinen und 4 Bundesländern am Start,

27.05.   2 steirische Trampolin-Siege in Salzburg

Die TrampolinspringerInnen des TFCG nutzten den SFT-Cup am 18. Mai in Salzburg als Test für die Staatsmeisterschaften, die am 8. Juni auch in Salzburg über die Bühne gehen werden. Leonhard Glaser gewann in der Jugendstufe 1, Konrad Perschler landete in der gleichen Stufe ebenso auf dem dritten Platz wie Eyleen Bayer. Die Jugendstufe 2 konnte Alexandra Hayn für sich entscheiden. Im Synchronbewerb belegten Glaser/Perschler den 3. Platz.

20.05.   8 steirische Medaillen bei ASKÖ-Bundesmeisterschaften

Die steirischen Kunstturnerinnen und Kunstturner konnten bei den offenen ASKÖ-Bundesmeisterschaften am 18. und 19. Mai in Klagenfurt acht Medaillen gewinnen. Delia Diewald (Allgemeine Klasse; ATG), Chiara Jogl (Jugend 3B; VGT) und Emilia Bernhardt (Grundlagenstufe 2; ATG) konnten in ihren Klassen die gesamte Konkurrenz hinter sich lassen. Silbermedaillen gab es für Carina Angerbauer (Jugend 2; ATG) und Bruno Stengg (Jugend 3; ATG). Den dritten Platz errangen Leonie Steinkellner (Jugend 3B; VGT) und Constantin Lipp (Jugend 3; ATG).

Die Mannschaft des ATG in der Grundlagenstufe 1, bestehend aus Josephine Bernhardt, Helene Flucher, Maya Maviengin und Laura Spath-Rabold, landete ebenso auf Rang 3.

16.05.   ATG zum sechsten Mal Nr. 1 des ÖFT

Der Österreichische Fachverband für Turnen (ÖFT) vergibt seit 1999 das Turnverein-Gütesiegel. Aus den dazu erhobenen Daten entsteht jährlich eine Rangliste. Der Allgemeine Turnverein Graz (ATG) führt diese Wertung heuer zum sechsten Mal in Folge an. Die weiteren „Podestplätze“ blieben ebenfalls unverändert: Die Sportunion St. Pölten liegt zum vierten Mal auf Platz 2 und der Allgemeine Turnverein St. Valentin ist zum dritten Mal Dritter.

Der ÖFT zählt 450 Mitgliedsvereine. Das Turnverein-Gütesiegel bewertet die Aktivitäten im Breitensport – insbesondere im vielseitigen Kinderturnen –, das Engagement und den Erfolg im Leistungssport, die Kompetenz der TrainerInnen sowie die Infrastruktur und Rahmenbedingungen der Vereine. Die besten 20 werden jährlich veröffentlicht.

Der aktuelle Spitzenreiter ATG hat beinahe 2.500 Mitglieder, denen er breit aufgestellte Freizeit-/Hobbysport-Möglichkeiten bietet. Außerdem ist der ATG in allen drei olympischen Kernsportarten und Grundsportarten sehr erfolgreich - in der Leichtathletik ebenso wie im Schwimmen und in mehreren Turnverbandssparten. So gehört an der Leistungsspitze die Kunstturn-Olympiahoffnung Vinzenz Höck ebenso dem ATG an, wie dieser Verein bspw. auch permanent ÖFT-Kadermitglieder in der Rhythmischen Gymnastik und Sportakrobatik stellt.

Unter den vom ÖFT veröffentlichten Top 20 findet sich aus der Steiermark noch der Verein Grazer Turnerschaft (VGT) auf Platz 18. 

12.05.   Theresa Neudeck und Vinzenz Höck Kunstturn-Landesmeister 

Am 11. Mai fanden in der ATG-Halle in Graz die offenen steirischen Landesmeisterschaften im Kunstturnen statt. Insgesamt nahmen 95 TurnerInnen aus Kärnten, Slowenien und der Steiermark teil. Die Landesmeistertitel sicherten sich Theresa Neudeck und Vinzenz Höck.

Die weiteren steirischen KlassensiegerInnen:

Turnerinnen: Grundlagen 1 Minis: Laura Spath-Rabold; Grundlagen 1: Ilvy Döhrn; Grundlagen 2 Minis: Maja Engelsmann; Grundlagen 2: Daria Angerbauer; Grundlagen 2B: Emelie Ertl; Jugend 3B: Emma Woltsche; Jugend 2: Paula Pfurtscheller; Jugend 1: Carina Angerbauer; Juniorinnen: Eva Winter
Turner: Kinder 1: Bruno Stengg; Jugend 3: Constantin Lipp; Jugend 2: Noel Krobatschek; Jugend 1 Peter Stengg

Ergebnisse: Turnerinnen offene Wertung  *  Turnerinnen steirische Wertung
                    Turner offene Wertung  *  Turner steirische Wertung

12.05.   4 steirische Medaillen bei RG-B-ÖM

Vier steirische Medaillen erreichten die die steirischen Teilnehmerinnen bei den B(undes)-Meisterschaften der Rhythmischen Gymnastik am 11.5. in Klagenfurt. In der Allgemeinen Wettkampfklasse gewann Glena Zandi (GUG) Gold. In der Juniorinnenwettkampfklasse landete Mia Stankic (GUG) auf dem dritten Platz. Katharina Krisper und Livia Jammernegg (beide ATG) gewannen in der Jugendwettkampfklasse Gold und Bronze.

07.05.   Rosa Pretterhofer steirische RG-Jugendmeisterin

Am 4. Mai fanden in der ATG-Halle in Graz die steirischen Meisterschaften der Jugend-, Kinder- und der B-Stufen der Rhythmischen Gymnastik statt. Steirische Jugendmeisterin wurde Rosa Pretterhofer (ATG). Insgesamt waren 90 Teilnehmerinnen am Start.

Die Siegerinnen: Jugend 1: Rosa Pretterhofer (ATG); Jugend 2: Adriana Fabiani (GUG); Jugend 3: Antonia Vogl (ATG); Kinder 1: Mira Hagg (ATG); Kinder 2: Sophia-Celine Steiner (ATG); Kinder 3: Elisa Polzer (GUG);
B-Stufen: Kinder: Klara Url-Michalopoulos (GUG); Jugend: Katharina Krisper (ATG); Juniorinnen: Mia Stankic (GUG); Allgemein: Hanna Höfler (ATG)

Ergebnisse

06.05.   Fünf steirische Sportakrobatik-Medaillen in Horn

Mit fünf Medaillen kehrten die Sportakrobaten von den offenen niederösterreichischen Landesmeisterschaften am 4.5. in Horn zurück. Franziska Seiner/Eva Gasser (VGT) gewannen in der Elite, Hannah Adler/Jan Wassermann (VGT) in der Jugend 1 Mixed und Fee-July Kasca/Philippa Rock/Jana Pfund (ATG) in der Jugend 2 weiblich Paare. Hannah Reiter/Finja Fischer (ATG) wurden in der Jugend 2 weiblich Paare 2. Die Bronzemedaille gewannen Angelina Wolf/Tyra Eckert (VGT) in der Jugend 3 Paare.  

Insgesamt waren 200 TeilnehmerInnen aus 11 Vereinen und 4 Bundesländern am Start.

06.05.   ATG-Kunstturnerinnen in Mödling

Die Kunstturnerinnen des ATG traten am 4. Mai bei den offenen niederösterreichischen Landesmeisterschaften in Mödling teil. Das beste Resultat erzielte Carina Angerbauer in der allgemeinen Juniorinnenklasse (B-Stufe) als Zweite. Delia Diewald erreichte in der Allgemeinen Klasse (B-Stufe) den 3. Platz, Theresa Neudeck wurde in der Elite Vierte. In der Jugendstufe 2. platzierte sich Emma Eggeling an sechster Stelle.  Das Team der Grundlagenstufe 2 landete auf dem 6. Platz.

Insgeasmt waren 185 TeilnehmerInnen aus 17 Vereinen und 3 Bundesländern sowie Ungarn am Start.

04.05.   Lea Mühlthaler steirische Trampolin-Landesmeisterin

Die Grazerin Lea Mühlthaler vom TFC Graz ist neue Landesmeisterin im Trampolinspringen. Die Titel im Synchronbewerb bei den Landesmeisterschaften am 04.05.2019 in der ASKÖ-Halle in Graz gingen bei den Damen an Heike Glaser und Eyleen Bayer sowie bei den Herren an Konrad Perschler und Leonhard Glaser.

Die weiteren Landesmeister: Jugend 2: Alexandra Hayn; Jugend 1: Leonhard Glaser bzw. Eyleen Bayer; Juniorinnen: Mika Habenbacher

Die Titel wurden im Zuge des offenen Kernöl-Cups vergeben. Den Pokalbewerb der Herren holte sich der Bronze-Gewinner der Olympischen Jugendspiele 2018, Benny Wizani aus Wien. Bei den Damen siegte aus Sara Hekele aus Salzburg.

Ergebnisse: Einzel  *  Synchron

28.04.   Julia Meder 3fache Vize-Staatsmeisterin

Zu einem Medaillenregen kam es für die steirischen Gymnastinnen bei den Staatsmeisterschaften der Rhythmischen Gymnastik am 27. und 28. April in der Wiener Stadthalle. Julia Meder (ATG) gewann am Samstag zum zweiten Mal nach 2017 die Silbermedaille im Mehrkampf, nur 0,05 Punkte vor Blanka Boldiszar (NÖ). In den Finalbewerben am Sonntag legte sie zweimal Silber (Keulen, Band) und zweimal Bronze (Reifen, Ball) nach. Das steirische Elite-Team mit Meder, Marie-Luise Ranner und Franziska Herzog gewann die Bronzemedaille. Dominatorin war erwartungsgemäß die Tiroler Olympiastarterin Nicol Ruprecht, die alle fünf Einzeltitel und mit ihren Tiroler Kolleginnen den Mannschaftstitel gewann.

Ähnlich dominant zeigte sich bei den Juniorinnen Meders Vereinskollegin Valentina Domenig-Ozimic. Sie gewann den Mehrkampf vor Julia Schmid, die damit für einen steirischen Doppelsieg sorgten. Auch in den Finalbewerben konnte sie sich mit allen Geräten durchsetzen, mit dem Band und den Keulen wieder unmittelbar gefolgt von Schmid. Auch im Teambewerb setzten sich das steirische Team mit Domenig-Ozimic, Schmid, Sarah Marichhofer und Livia Gacic durch.

Insgesamt gewann die Steiermark die meisten Medaillen bei diesen Staatsmeisterschaften.

28.04.   300 TeilnehmerInnen bei Turn10-Landesmeisterschaft

Am 27. April fanden in Kindberg die steirischen Landesmeisterschaften im Turn10 statt. Insgesamt waren genau 300 TeilnehmerInnen aus 14 steirischen Vereinen am Start.

Ergebnisse: Einzel * Mannschaft

28.04.   Nicolas Ivkic gewinnt offene Wiener Landesmeisterschaften

Nicolas Ivkic konnte bei den offenen Wiener Landesmeisterschaften in der Jugendklase 1, der höchsten ausgetragenen Klasse, die gesamte Konkurrenz hinter sich lassen und den Sieg davon tragen. In der Jugendklasse 3 landete Constantin Lipp auf dem 5. Platz. Ein Versprechen für die Zukunft gaben die Turner der Kinderklasse (U9) ab: Angeführt von Emil Pfurtscheller belegten sie die Plätze 2 bis 6.

Bei den Turnerinnen schrammten Sophie Gallé (Grundlagenstufe 2) und Zoe Baur (Grundlagenstufe 2b) jeweils mit dem 4. Platz knapp am Podest vorbei. In der Jugendstufe 2 platzierte sich Emma Eggeling an 5. Stelle. Helene Flucher wurde 6. in der Grundlagenstufe 1 - U9.

Insgesamt waren 168 TurnerInnen aus 17 Vereinen und 6 Bundesländern am Start.

18.04.   Julia Meder verteidigt RG-Landesmeistertitel

Am 17. April fanden in der ATG-Halle in Graz die Landesmeisterschaften der Rhythmischen Gymnastik für die Elite und die Juniorinnen statt. Eineinhalb Wochen vor den Staatsmeisterschaften in Linz sicherte sich Julia Meder zum 3. Mal in Folge den Landesmeistertitel. Silber ging an Franziska Herzog, Bronze an Marie-Luise Ranner. Bei den Juniorinnen siegte Julia Schmid, in der Juniorinnenklasse 2 Marie Höfler.

Ergebnisse

17.04.   Gymnastinnen der GUG bei Corvinus-Pokal erfolgreich

Am 13. April fand in Wiener Neustadt der Corvinus-Pokal der Rhythmischen Gymnastik statt und verlief für die Gymnastinnen der GUG sehr erfolgreich. Adriana Fabiani belegte in der Jugendklasse 2 den 2. Platz. Antonia Herold wurde in der Jugendklasse 1 Vierte. In den Wettkampfklassen (B-Stufen) belegten Leonie Paola Franolic und Lena Jurtschitsch die Plätze 1 und 2 (Jugend-Wettkampfklasse). Chiara Adler wurde in der Juniorinnen-Wettkampfklasse ebenso Zweite wie Theresa Gasser in der Allgemeinen Wettkampfklasse.

Insgesamt waren rund 100 Gymnastinnen aus 17 Vereinen und 6 Bundesländern am Start,

11.04.   Vinzenz Höck knapp an EM-Finale vorbei

Vinzenz Höck gelang bei der Europameisterschaft im polnische Stettin eine ausgezeichnete, aber leider nicht perfekte Übung an den Ringen. Am Ende reichte es für den 12. Platz, nur knapp hinter den 8 Finalisten. 

Der 23-jährige ATG-Turner zeigte sich nach dem Wettkampf „nicht wirklich unzufrieden, eher zwiegespalten. Denn ich bin schon stolz, dass mir meine neue Kür stark gelungen ist. Leider nicht so gut, wie schon manchmal im Training, deshalb ist die EM für mich nun zu Ende. Aber nach einmal drüber schlafen geht es morgen neu los, ich habe große Ziele und werde sie erreichen.“

Nach EM-Platz 13 im Vorjahr – und den WM-Rängen 17 und 20 in den letzten beiden Jahren – zielt Vinzenz Höcks Entwicklung trotz des verpassten Finalziels weiter aufwärts. ÖFT-Kunstturner-Sportdirektor Fabian Leimlehner: „Ich bin mit der Leistung von Vinzenz zufrieden. Die Luft da oben ist dünn, wir müssen uns wohl oder übel nochmal vertrösten. Auf diesem Niveau werden nicht die geringsten Fehler verziehen, so läuft es an der Weltspitze, die an den Ringen von Europa dominiert wird. Vinzenz kann in Zukunft ganz vorne mitmischen. Erfolg ist planbar und wir liegen im Plan.“

08.04.   Julia Schmid und Emily Vassilev gewinnen bei Friendship Cup

Die Gymnastinnen des ATG nutzten den offenen "Friendship Cup" in Wien als Vorbereitung für die Ende April stattfindenden Staatsmeisterschaften und konnten 2 Klassen für sich entscheiden. Julia Schmid gewann die Juniorinnenstufe 1, Emily Vassilev die Jugendstufe 2. Für weitere Medaillenplätze sorgten Sarah Marichhofer als Dritte bei den Juniorinnen 1 sowie Katharina Krisper und Livia Jammernegg als Zweite und Dritte in der Juniorinnenwettkampfklasse (B-Stufe).

78 Teilnehmerinnen aus 12 Vereinen und 7 Bundesländern waren am Start.

08.04.   1. Köflacher Turn10-Cup

Am 6. April fand zum ersten Mal der Köflacher Turn10-Cup statt. Insgesamt nahmen über 160 Turnerinnen und Turner aus 10 Vereinen teil.

Ergebnisliste

08.04.   Punkterekord für Julia Meder

Am vergangenen Wochenende fand in Pesaro (ITA) ein Weltcupbewerb der Rhythmischen Gymnastik statt. Julia Meder (ATG) ging neben Nicol Rupprecht (T) für Österreich an den Start. Meder erreichte dabei einen persönlichen Mehrkampf-Punkterekord. Sie klassierte sich damit im 72köpfigen Feld aus 40 Ländern aller Kontinente auf dem 60. Rang. Die Spitzennationen waren jeweils mit ihren Top-Athletinnen vertreten. Es könnte der bestbesetzte RG-Weltcup der Geschichte gewesen sein. Nicol Ruprecht platzierte sich ebenso mit Punkterekord als 23.

02.04.   Offene steirische Landesmeisterschaften der Sportakrobatik

Am 30.-31. März fanden in der ATG-Halle in Graz die offenen steirischen Landesmeisterschaften der Sportakrobatik statt. Insgesamt waren über 200 TeilnehmerInnen aus 10 Vereinen und 5 Bundesländern am Start.

Den Landesmeistertitel sicherten sich Eva Gasser und Franziska Seiner (VGT).

Ergebnisse

01.04.   Cleo Janak und Chiara Jogl gewinnen bei Offener NÖ ASKÖ LM

Am 30. März fanden in Ternitz die offenen niederösterreichischen ASKÖ-Landesmeisterschaften statt. In der Grundlagenstufe 1c (Jahrgäne 2010/11) gewann Cleo Janak. Greta Rauscher, Helene Flucher und Ilvy Döhrn (alle ATG) landeten auf den Plätzen 3 bis 5. In der Jugendstufe 3b siegte Chiara Jogl (VGT). Die Mannschaft "ATG Luchse" (Janak, Rauscher, Döhrn) platzierte sich in der Grundlagenstufe 1 an dritter Stelle.

27.03.   Thomas Hayn zum Landesverbandspräsidenten wiedergewählt

Der Steirische Landesturnverband hat in seiner Generalversammlung nach erstmalig 3jähriger Periode seinen neuen, alten Vorsitz gewählt: Mag. Thomas Hayn wurde einstimmig zum Präsidenten gewählt und geht somit in seine 5. Amtsperiode. Der ehemalige erfolgreiche Kunstturner hat sein Team nahezu in gleicher Besetzung beibehalten und kann nicht ohne Stolz in eine zufriedenstellende Vergangenheit bzw. in eine rosige Turnsport-Zukunft blicken: Einzig die Infrastruktur für seine Schützlinge in 33 steirischen Mitglieder-Vereinen bereitet ihm Sorgen. Die Hallensituation sei nach wie vor prekär, vor allem für die Kunstturnern, so Hayn.

Dennoch zeigt er sich optimistisch: „Ich bin zuversichtlich, dass wir die sportlichen Leistungen der letzten Jahre übertreffen werden können. In Blickrichtung Olympische Spiele Tokyo 2020 hat definitiv Kunstturner Vinzenz Höck (ATG) die besten Karten,“ so Präsident Thomas Hayn.

Tätigkeitsbericht

24.03.    Sarah Marichhofer gewinnt Hanspeter-Demetz-Memorial ÖM

Am 24.3.2019 fand in Innsbruck das alljährliche internationale Hanspeter-Demetz-Memorial statt (früher: Attila-Pinter-Cup). Dieser Wettkampf ist insofern einzigartig, als die teilnehmenden Mannschaften aus Kunstturnern, Kunstturnerinnen und Rhythmische Gymnastinnen gebildet werden.

In der Jugend gelang es der Gymnastin Sarah Marichhofer, den Sieg davon zu tragen. In der RG-Nachwuchsstufe wurde Hannah Harlander Vierte. Als Team ließen Marichhofer und Harlander die restliche RG-Konkurrenz hinter sich. Bei den Turnern ging nur Nikolas Ivkic für die Steiermark an den Start und belegte in der Jugendstufe Platz 8. Beste steirische Turnerin wurde Carina Angerbauer als 24. in der Jugendstufe.

In der Teamwertung über alle Sparten belegte die Steiermark Platz 10 unter 16 Teams aus 6 Nationen. In diese Wertung floss jedoch der Sieg Marichhofers nicht ein, da sie für den ASVÖ an den Start ging. Würde man den Sieg Marichhofers berücksichtigen, hätte sich die Steiermark als Sechste platziert.

18.03.    Ajana Schwarz Dritte bei Rope Skipping ÖM

Am 16.3.2019 fanden in Gänserndorf die Österreichischen Meisterschaften im Rope Skipping statt. Ajana Schwarz (Sportunion Dobl-Zwaring) sorgte mit Bronze in der Jugendstufe für eine Medaille für die Steirmark. Weitere Top-10-Plätze gab es für Emma Heil (8.; Dobl-Zwaring) und Lena Vollmann (10., Dobl-Zwaring) in der Juniorinnenstufe sowie für Hannah Kaiser (9., Rope Skipping Club Happy Skippers) in der Elite.

Insgesamt waren 50 SportlerInnen aus 7 Vereinen und 3 Bundesländern am Start.

18.03.    3 Medaillen für ATG-Gymnastinnen in Korneuburg

Die Gymnastinnen des ATG nutzten das Princess of Hearts Meeting am 16.3.2019 in Korneuburg als Vorbereitung für die Staatsmeisterschaften am 27.4. in Wien. Julia Meder platzierte sich in der Eliteklasse hinter der Französin Lozea Vilarino auf dem 2. Platz. Bei den Juniorinnen mussten sich Valentina Domenig-Ozimic und Julia Schmid nur der Wienerin Elisaveta Polukarova geschlagen geben und gewannen die Silber- und Bronzemedaille. In der Kinderstufe 2 wurde Sophia Sagoronij als beste Österreicherin 6.

Es waren 100 Gymnastinnen aus 6 Nationen am Start.

18.03.    Vinzenz Höck Weltcup-14. in Baku

Gut, aber nicht optimal, lief es für Vinzenz Höck beim Einzelgeräte-Kunstturn-Weltcup in Baku (AZB). Der für den ATG startende Grazer turnte seine Kür an den Ringen zwar durch, allerdings nicht fehlerfrei. Es resultierte der 14. Platz. ÖFT-Sportdirektor Fabian Leimlehner resümierte dennoch zufrieden: „Der Weg stimmt.“

Da der Weltcup zur Olympia-Qualifikation zählt, präsentierte sich das Feld in Baku entsprechend hochkarätig. Für die Top-8-Finalqualifikationen benötigte man teilweise sogar höhere Punkte als bei der letzten Weltmeisterschaft. Höck fehlten nach einigen eher kurz gehaltenen Kraftteilen, einem verwackelten letzten Handstand und einem Nachhüpfer beim Abgang mit für ihn bescheidenen 13.825 Punkten gut sechs Zehntelpunkte auf das Finale.

Sportdirektor Leimlehner: „Die Fehler haben Vinzenz in der Ausführungsnote acht Zehntel bis einen Punkt gekostet.“ Der 23-jährige in Innsbruck lebende Grazer Sportsoldat zeigte allerdings die viertschwierigste Kür des Feldes: „Ich habe gemischte Gefühle. Einerseits bin ich zufrieden, dass ich meine neue Kür erneut durchturnen konnte. Andererseits bin ich enttäuscht, dass mir schon wieder dieselben Fehler wie letztes Jahr passieren und der Handstand am Schluss erneut die Schlüsselstelle wird. Ich hätte mir eine bessere Platzierung erhofft.“

06.03.    Vinzenz Höck und Alexander Benda für EM nominiert

In gut einem Monat, vom 10. bis zum 14. April werden im polnischen Stettin die Kunstturn-Europameisterschaften 2019 ausgetragen. Österreichs Nationaltrainer Petr Koudela hat nun das ÖFT-Männertrio für die EM nominiert: Die beiden Grazer Finalkandidaten Vinzenz Höck (Ringe) und Alexander Benda (Mehrkampf) sowie den Wiener Xheni Dyrmishi (Pauschenpferd).

Die größten österreichischen Hoffnungen ruhen dabei auf dem Ringe-Spezialisten Vinzenz Höck. Der heute 23-jährige Junioren-Europameister von 2014 kämpfte sich in den vergangenen beiden Jahren bereits auf EM-Platz 13 und WM-Platz 17. Nun will der Heeressportler bei seiner dritten Elite-EM mehr: „Ich möchte endlich ins Finale!“ Diesen Medaillenkampf erreichen die besten Acht der Qualifikation.

ÖFT-Kunstturner-Sportdirektor Fabian Leimlehner: „Ich bin sehr stolz auf die Athleten, die die hohen Anforderungen der Limits erreicht haben. Das spiegelt unser hohes Potenzial, um international weiter Fortschritte zu machen. Wir wollen mit Vinzenz Höck das Ringefinale erreichen und mit Xheni Dyrmishi die Top 20 am Pferd. Alexander Benda wird bereits im Hinblick auf die Olympia-Qualifikation im Herbst einen Mehrkampf absolvieren. Wenn ihm alles gut gelingt, ist für ihn das Mehrkampffinale in Reichweite.“

04.03.    Vinzenz Höck bestätigt EM-Limit

Am Samstag, dem 02. März, fand in Linz das alljährliche internationale Austrian Team Open im Kunstturnen statt. Das Meeting zählte auch zur Qualifikation für die Europameisterschaften Anfang April in Stettin (POL), für die Vinzenz Höck und Alexander Benda bereits qualifiziert sind.

Höck gelang wieder eine hervorragende Ringe-Übung, in der er erstmals den "Balandin", ein besonders schweres Element, im Wettkampf zeigte. Unter der hohen Schwierigkeit litt ein wenig die Ausführung, am Ende überbot er mit 14,20 Punkten das EM-Limit aber wieder deutlich und sorgte für die höchste Wertung an diesem Gerät.

Benda, der sich vor einigen Tagen eine leichte Schulterverletzung zugezogen hatte, trat nur an drei Geräten (Boden, Seitpferd, Sprung) an und zeigte sich vor allem am Pferd im Vergleich zur ersten Qualifikation deutlich verbessert. Das österreichische Team erreichte den 2. Platz, der aber aufgrund der bescheidenen Beteiligung keine besondere Aussagekraft hat.

Steirische Turnerinnen waren nicht am Start.

30.01.    Adriana Fabiani 10. bei internationalem Young Talents Cup

Von 26. bis 27. Jänner fand in Wien der 2. internationale Young Talents Cup statt. Die GUG-Gymnastin Adriana Fabiani nutzte diesen Wettkampf zum Start in die Frühjahrssaison und klassierte sich in ihrem Jahrgang (2008) auf dem 10. Platz.

Der Wettkampf war mit über 300 Teilnehmerinnen aus 28 Nationen und 4 Kontinenten außerordentlich gut besetzt.

06.01.    Vinzenz Höck Zweiter bei Wahl zum österreichischen Turnsportler des Jahres

Vinzenz Höck konnte seinen Titel zum Turnsportler des Jahres nicht verteidigen. Er musste sich dem Wiener Trampolinspringer Benny Wizani geschlagen geben, der bei Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires die Bronzemedaille gewonnen hatte und damit verdient gewonnen hatte. Bei den Damen gewann wie in den letzten Jahren die Tiroler Staatsmeisterin der Rhythmischen Gymnastik Nicol Ruprecht.

Die traditionelle Sportlerwahl des Jahres des Österreichischen Fachverbands für Turnen fand wieder im Dezember bis Jahresende statt. Eine prominent besetzte Experten-, VIP- & Medienjury sowie ein Online-Fan-Voting mit tausenden abgegebenen Stimmen bestimmten zu gleichen Teilen das Ergebnis.